Quelle:  http://fonds-missbrauch.de/?58

Was ist das Ergänzende Hilfesystem (EHS) Institutioneller Bereich?

Das EHS im institutionellen Bereich unterstützt Betroffene, die sexuellen Missbrauch in staatlichen oder nichtstaatlichen Einrichtungen erlitten haben. Voraussetzung für die Hilfegewährung von Leistungen aus dem EHS ist, dass mit der Institution eine Vereinbarung zur Beteiligung am EHS besteht.

Für das EHS institutioneller Bereich hat der Bund mit Institutionen und Bundesländern (außer Sachsen-Anhalt) bilaterale Vereinbarungen zur Übernahme Ihrer Arbeitgeberverantwortung für Betroffenen sexualisierter Gewalt im institutionellen Bereich geschlossen. Die sich beteiligenden Institutionen und Länder bewilligen und bezahlen die Leistungen eigenständig. Die GStFSM bietet lediglich die Organisationsstruktur für Anträge, die den institutionellen Bereich betreffen.

Ursprünglich konnten Anträge bis zum 31.08.2016 gestellt werden. Es beteiligen sich nach Ablauf dieser Frist auch weiterhin dreizehn nichtstaatliche Institutionen sowie fünf Bundesländer am EHS. Hier können Sie nachlesen, bei welchen Institutionen und Bundesländern auch über den 31.08.2016 hinaus die Antragstellung möglich ist.

zurück zur Übersicht

© Fonds Sexueller Missbrauch